Finanzen

Aktionstag Occupy Wallstreet

Grüne NRW unterstützen globale Protestbewegung

Die Grünen in Nordrhein-Westfalen unterstützen die Occupy Wallstreet-Bewegung und den globalen Aktionstag am morgigen Samstag. Dabei werden Menschen in mehr als 700 Städten weltweit für eine andere Politik zur Lösung der Finanzkrise demonstrieren.

Proteste sind auch in rund 50 deutschen Städten geplant, in NRW u. a. in Dortmund, Düsseldorf, Gütersloh, Köln, Witten und Münster.

"Auch Nordrhein-Westfalen ist Teil eines neuen weltweiten Protestes, bei dem sich Basisbewegungen zusammenschließen", erklären die Vorsitzenden der NRW-Grünen, Sven Lehmann und Monika Düker, zum morgigen Aktionstag. "Politik muss für die Menschen da sein und nicht für einen kleinen Anteil von Profiteuren der weltweiten Finanz- und Börsengeschäfte. Deshalb sind die Forderungen der Occupy Wallstreet-Bewegung auch die Forderungen der Grünen: Wir brauchen eine Steuer für Finanzinstitutionen und Börsen. Wir brauchen Investitionen in Bildung, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit - auch, um die Kluft zwischen Arm und Reich zu schließen. Die Eurokrise ist nur mit einer konsequenten Regulierung der Finanzmärkte in den Griff zu bekommen.

Eine neue Politik, die die Proteste ernst nimmt und mutige Lösungen aufzeigt, wird auch im Rahmen der 'Grünen Denkfabrik' am morgigen Samstag in Bonn entwickelt. Über 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutieren unter anderem über die Auswirkungen der Finanzkrise auf unsere Demokratie und die Europäische Union, über soziale Teilhabe im 21. Jahrhundert und Transparenz und Beteiligung in politischen Prozessen. Wir leisten morgen unseren Beitrag zum Aktionstag, indem wir Grüne Alternativen für die Zukunft entwickeln."

Kommentare

    Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*

Bevor Du deinen Kommentar abschickst, beachte auch bitte die Hinweise für einen respektvollen Dialog.